“Im neuen Quartier von Anfang an dabei”

Im Münchner Norden besteht seit Februar 2015 eine weitere Wohngemeinschaft für Menschen, die nicht mehr Vollzeit arbeiten wollen oder können. Wie in anderen WGs wohnen dort fünf Menschen mit Behinderung und vier Menschen ohne Behinderung.  Auf dem Gelände der ehemaligen Funkkaserne entsteht ein neues Quartier, dort ist die WG in einer barrierefreien Wohnung untergebracht. Wir wollen mit der ganzen WG von Anfang an am sozialen Leben des Viertels teilhaben. Wir möchten, dass unsere Bewohner sich – je nach Interesse –  in die Nachbarschaft einbringen können, sei es im Nachbarschaftstreff im gleichen Haus, im nahe gelegenen Wohncafé des evangelischen Pflegedienstes oder in einem der vielen anderen Angebote  innerhalb des Quartiers. Dazu haben wir schon im Vorfeld Gespräche mit eventuellen Partnern geführt.
Darüber hinaus bieten wir von der Wohngemeinschaft aus einigen Menschen, die in Apartments im  Nachbarhaus leben,  Begleitung und Hilfestellung an. Wer lieber alleine wohnt als in der großen Gruppe, kann hier einerseits selbstbestimmt leben, sich andererseits aber bei Bedarf Hilfe holen oder an Freizeitangeboten der WG teilnehmen.

Für seine Konzeption des Inklusiven Wohnprojekts im Domagkpark hat Gemeinsam Leben Lernen bereits im Dezember 2012 den ersten vom Bezirk Oberbayern ausgelobten Inklusionspreis erhalten.

Radiobeitrag über die WG Domagkpark auf Bayern 1 am 20.07.2015
Konzeption Domagkpark
Konzeption Domagkpark in leichter Sprache

Kontakt: Barbara Nieder (Leitung)

Domagkpark